Sie sind hier:  Start » Rathaus » Kurstadtentwicklung » Zwischenergebnisse
 

Uckermark

 

Logo-US

Templin vernetzt
 

Zwischenergebnisse

01.12.2015
9. Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

Protokoll 01.12.2015

 

Präsentation 01.12.2015

 
10.06.2015
8. Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

 

02.12.2014
7. Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

Protokoll 02.12.2014

 

24.09.2014
6. Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

Protokoll 24.09.2014

 

11.06.2014
5. Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

Protokoll 11.06.2014

 

29.01.2014
4. Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

 

Auswertung/ Ergebnisse des „Workshops Bürgergarten“

 

Maßnahmenkatolog für Gesamtareal Bürgergarten und Teilflächen 1 und 2

 

Luftbild Bürgergarten

 

Schwerpunkt Teilfläche 1

 

  1. Aktivierung der Hyparschale
  2. Aktivierung der Freilichtbühne mit Überdachung
  3. Erhalt der terrassenartigen Struktur des Geländes
  4. Orientierung auf Familien (Spiel,Spaß,Abenteuer,Bewegung,Spannung,Lernen)

 

Schwerpunkt Teilfläche 2

 

  1. Erhalt des Waldcharakters
  2. Nur kleinteilige Maßnahmen
  3. Orientierung auf Familien (Spiel,Spaß,Abenteuer,Bewegung,Spannung,Lernen)

 

Vorschlag: Erweiterung der Gesamtgebietskulisse

 

Erweiterung der Teilfläche 1 um das Areal der „Alten Mühle“ (Verbesserung der touristischen Infrastruktur, Wassernutzung für Stromerzeugung/ Wasserturbine – Idee: Nutzung des Stroms für Bürgergarten; Gestaltung Außengelände auf der Insel)

 

Teilfläche 3 als Erweiterung für die Wegeverbindung südlich des Kanals zur Umsetzung eines barrierefreien Rundkurses über die Ziegeleibrücke.

 

Erörterung nachstehender Sachverhalte

 

Investionen Freilichtbühne

Investitionen in die Freilichtbühne werden derzeitig kritisch betrachtet, da es kein Betreiberkonzept gibt. Der Aufbau einer Konkurrenzsituation zu bestehenden Veranstaltungen sollte vermieden werden. Das bestehende Wohngebiet sollte in die Planungen hinsichtlich eines Nutzungskonzeptes für die Freilichtbühne einbezogen werden (Lärmbelästigung/ open-air-Veranstaltungen; Konzerte etc.)

 

Antrag der CDU-Fraktion an die SVV – Einrichtung einer offenen Arbeitsgruppe zur Nachnutzung des Standortes „Bettenhaus“ im Bürgergarten

Lenkungsgruppe Kurstadt sollte diese Arbeitsgruppe begleiten, da die Entwicklung des Standortes „Bettenhaus“ nicht losgelöst von der Entwicklung und den Zielen im Bürgergarten betrachtet werden kann.

 

Hyparschale

Es besteht Einigkeit darüber, dass die Hyparschale zukünftig wieder genutzt wird. Die Alternativen „Gastronomie“ und „LernOrt“ sollten weiter geprüft werden.

 

Diskussionsergebnisse

 

  1. Entwicklung des Bürgergartens zu einer familienorientierten Begegnungsstätte
  2. Entwicklung eines Bürgergartenkonzeptes/ Professionelle Planung (Einbeziehung der Ergebnisse des „Workshops Bürgergarten“)
  3. Erweiterung der Teilfläche 1 um das Areal der „Alten Mühle“ und Erweiterung des Gesamtgebietes um die Teilfläche 3 (siehe Luftbild Bürgergarten)
  4. Investive Baumaßnahmen im Teilbereich 1
  5. Kleinteilige investive Maßnahmen im Teilbereich 2
  6. „Verbindungselement“ für die Vernetzung der kurörtlichen Einrichtungen (Bürgergarten, historische Innenstadt, Kurmeile, NaturTherme) entwickeln
    Die Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH (BSG) als Sanierungsträger der Stadt Templin wird unter Mitarbeit der TourismusMarketingTemplin GmbH (TMT) ein Konzept erarbeiten
  7. Die entwicklungs- bzw. zielorientierte Planung hat Vorrang vor der „Wahrscheinlichkeit der Bereitstellung von Zuwendungen“ – Stadtentwicklungsziel

 

Arbeitsprogramm 2014 der Lenkungsgruppe Kurstadt

 

  • 4 Sitzungen/ jährlich
  • Planung des Bürgergartenkonzeptes
  • Vorbereitung/Planung des Fördermittelantrages an die „Kommunalgemeinschaft Pomerania e. V.“
  • Vorbereitung und Durchführung des „Workshops Kurmeile“
  • Entwicklung eines „Verbindungselementes“, s. o.
  • Attraktivierung der historischen Innenstadt durch weitere Umsetzung des Projektes „mittelalterliche Wehranlage“ unter Berücksichtigung der Vorstellungen der „Arbeitsgruppe Großgrün“ und der Platzierung von Phänomenta-Objekten im Stadtgebiet
  • E-Mobilität
     

16.10.2013 
Workshop zur weiteren Entwicklung des Bürgergartens
 
28.08.2013
3. Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

Als Gäste konnten Herr Johannes Kolbe, Frau Billerbek als Projektentwickler für die „Kurgärten“ in Templin, Herr Schulz von der Firma ImmoVITA und Herr Dr. Gerhardt als Verantwortlicher für den Lehmanngarten begrüßt werden. Sie stellten gemeinsam eine Projektidee für das ehemalige Joachimsthalsche Gymnasium vor und machten deutlich, dass sie die Stadt Templin gern bei der weiteren Entwicklung des Thermalsoleheilbades unterstützen möchten.

 

Frau Schöttler (Wirtschaftsförderin der Stadt Templin) informierte die Anwesenden über die Teilnahme der Stadt an dem Projekt „Umweltfreundliche Mobilität im Thermalsoleheilbad Templin“. Herr Stroß berichtete über ein Arbeitstreffen bei der tourismus-Marketing Brandenburg (TMB) zur E-Mobilität. Mit dem Projektantrag und den Möglichkeiten, die sich für Templin aus diesen Informationen ergeben, könnte das Thema E-Mobilität zeitnah umgesetzt werden. Aus diesem Grund sprachen sich alle Anwesenden für die Umsetzung des Projektes aus.

 

12.06.2013
2. Sitzung Lenkungsgruppe Kurstadt

Die Mitglieder der Lenkungsgruppe Kurstadt beschäftigten sich mit zwei prioritären Projekten, die zeitnah umgesetzt werden sollen:

 

  1. Gestaltung der Kuranlagen (Aufwertung des Kurgebietes, Attraktivierung des Weges vom Markt bis zur Kurmeile, Neugestaltung des Bürgergartens)
  2. Projekt Templiner Mobilität

 

Zur Gestaltung der Kuranlagen ist ein Workshop mit interessierten Bürgern, Vereinen, Politikern und Fachleuten zu organisieren. Diese Veranstaltung ist für den Herbst 2013 geplant und soll über die örtliche Presse und das Internet kommuniziert werden.

 

Diskutiert wird im weiteren Verlauf der Sitzung auch die Aufgabenstellung für ein Mobilitätskonzept. Die Verwaltung erhält den Auftrag diese weiter zu konkretisieren.

 
22.04.2013
konstituierende Sitzung der Lenkungsgruppe Kurstadt

Die Mitglieder der Lenkungsgruppe Kurstadt, die zukünftig die Entwicklung der Kurstadt begleiten sollen, trafen sich am 22.04.2013 zu ihrer konstituierenden Sitzung. Durch Fachbereichsleiterin Thekla Seifert wurde die Vorlage 22/2013 erläutert, die am 19.06.2013 der Stadtverordnetenversammlung zum Beschluss vorgelegt wird. Alle Anwesenden stimmten dem Inhalt dieser Vorlage zu.

Als Sprecher der Lenkungsgruppe wurde Herr Kurt Stroß ernannt.

Im Kurstadtkonzept wurden ein übergeordnetes und 6 Handlungsfelder identifiziert. Die dazugehörigen Schlüsselmaßnahmen wurden durch Frau Seifert vorgestellt. Die Beratung sollte dazu dienen, in diesen Schlüsselmaßnahmen nochmals Prioritäten zu setzen.

 

Fazit dazu ist:

 

Das übergeordnete Handlungsfeld (Leistungsfähiges Umsetzungsmanagement) muss zeitnah umgesetzt werden.

Das Handlungsfelder 2 (konsequente und umfassende Entwicklung des Gesundheitstourismus), das Handlungsfeld 4 (umfassende Qualitätsoffensive) und das Handlungsfeld 5 (leistungsfähiges Innen- und Außenmarketing) sollen vorrangig umgesetzt werden.

 

10. Dezember 2012
öffentliche Präsentation des Strategiekonzeptes

 

http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/lokales/templin/kurstadtkonzept-des-thermalsoleheilbades-templin-wird-heute-offentlich-vorgestellt-1.514840

 

http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/lokales/templin/wir-sind-fertig-jetzt-sind-sie-dran-1.515906

 

19.10.2012
Strategiekonzept zum Download

Nach dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Mittwoch steht das Strategiekonzept (Teil II des Kurstadtentwicklungskonzeptes) im Downloadbereich zur Verfügung. Bis Ende des Jahres findet eine öffentliche Ergebnispräsentation im Multikulturellen Centrum statt. Zu der alle interessierten und am Prozess beteiligten Bürger herzlich eingeladen sind. Der Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

 

17.10.2012
Kurstadtentwicklungskonzept von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen

Auf einer Sondersitzung am 17.10.2012 haben die Templiner Stadtverordneten der Fortschreibung des Kurstadtentwicklungskonzeptes mit großer Mehrheit zugestimmt. Von den anwesenden 21 Stadtverordneten stimmten 19 für das Konzept, zwei enthielten sich. Für weitere Informationen lesen Sie [hier] einen ausführlichen Artikel des Nordkuriers.

 
14.09.2012
Ideen für die weitere Tourismusentwicklung gesucht!

Um die weitere Entwicklung Templin zur familienfreundlichen Kurstadt erfolgreich zu gestalten sind alle Templiner gefragt! Wenn Sie Ideen und Anregungen haben oder sich bereits seit langem mit konkreten Projekten beschäftigten, schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf eine E-Mail an

 

10.09.2012
Öffentliche Präsentation und Diskussion der Zwischenbilanz

Am 5. September fand im Multikulturellen Centrum die zweite öffentliche Veranstaltung im Rahmen des Kurstadtkonzeptes statt. Es kamen rund 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger, um über die Stärken-Schwächen-Analyse und die weitere strategische Ausrichtung für den Templin-Tourismus zu diskutieren. mehr

 
24.08.2012
Zwischenbilanz veröffentlicht

Die ersten Zwischenergebnisse im Kurstadtkonzept stehen nun zum Download bereit. Damit legt das dwif eine umfangreiche Stärken-Schwächen-Analyse für den Templin-Tourismus vor und gibt erste Empfehlungen für die weitere Kurstadtentwicklung. Am 5. September soll öffentlich eine Zwischenbilanz gezogen werden: Vortrag und Diskussionsrunde finden ab 19:00 Uhr im MKC statt. mehr

 

27.07.2012
Ortbereisung und Expertengespräche

Mitte Juli hat sich das dwif genauer vor Ort in Templin umgesehen. Dazu standen Besuche in sämtlichen Ortsteilen auf dem Programm. Es wurden zahlreiche Einrichtungen und Beherbergungsbetriebe in Augenschein genommen. Zudem gab es Gespräche mit ausgewählten Leistungsträgern zu ihren Planungen für die Zukunft, aber auch Problemen und Lösungsansätzen für die weitere Kurstadtentwicklung.

 
15. 05 2012
Öffentliche Auftaktveranstaltung am 8. Mai

Am 8. Mai fand im Multikulturellen Centrum die Auftaktveranstaltung für das Kurstadtkonzept statt. Nach einer kurzen Präsentation von Herrn Prof. Feige (dwif) zur aktuellen Situation in Templin und zu aktuellen touristischen Trends war vor allem das teilnehmende Publikum gefragt. Sie sollten in vier Arbeitsgruppen Ideen, Anregungen und auch Kritik zum Templin-Tourismus kundtun.

 

Die vier Themenbereiche deckten die wichtigsten Handlungsfelder ab:

  • Qualität
  • Angebotsentwicklung und -vernetzung
  • Mobilität und Barrierefreiheit
  • Innenmarketing

 

Die auf dem Workshop gesammelten Stärken, Schwächen und Potenziale fließen in das Konzept mit ein. Gern können interessierte Bürger aber auch Ergänzungen und Anmerkungen an die unter Kontakt aufgeführte Adresse schicken. mehr

 

25.04.2012
Einladung zum Auftaktworkshop am 8. Mai

Am 8. Mai um 18:30 Uhr findet im Multikulturellen Centrum der erste öffentliche Workshop für das Kurstadtkonzept statt. Nach einem kurzen fachlichen Input durch das dwif steht vor allem die aktive Beteiligung der Teilnehmer im Vordergrund. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und eine rege Beteiligung!

 

19.04.2012
Erste Sitzung der projektbegleitenden Lenkungsgruppe

Gestern kam im Rathaus erstmalig die Lenkungsgruppe für das Kurstadtentwicklungskonzept zusammen, die das Projekt inhaltlich steuert. Die Mitglieder der Gruppe setzen sich aus Vertretern der Stadt sowie wichtiger Akteure aus Tourismus und Kurwesen in Templin zusammen. Moderiert wurde die Sitzung durch das dwif.

 
13.04.2012
dwif sammelt erste Eindrücke auf einer Stadtführung durch Templin

Unter fachkundiger Leitung von Frau Seifert (Stadtverwaltung) sowie Herrn Stross (Tourismus Marketing Templin) fand am gestrigen Donnerstag eine erste Besichtigung der Stadt Templin statt. Auf der Agenda standen neben der Innenstadt und der Touristinformation vor allem wichtige Leistungsträger wie die Therme, das Seehotel und das Eldorado.

 

02.04.2012
dwif erhält Auftrag für das Kurstadtentwicklungskonzept Templin

Nach Erhalt des endgültigen Förderbescheides durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg sowie den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung erhielt die Berliner Tourismusberatung dwif-Consulting GmbH den Auftrag für die Erarbeitung des Kurstadtkonzeptes für Templin. Weitere Informationen zum dwif finden Sie unter www.dwif.de.

 

 
Stadtverwaltung Tourist-Information     Service

Stadtverwaltung Templin twitter
Prenzlauer Allee 7
17268 Templin


Tel. +49(0)3987 2030-0
Fax  +49(0)3987 2030-104

Dienstag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr, 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr

Tourismus-Marketing Templin GmbH Facebook
Historisches Rathaus
Am Markt 19
17268 Templin
 
Tel. +49(0)3987 2631
Fax: +49(0)3987 53833


Montag bis Freitag: 09.00 Uhr - 18.00 Uhr

Samstag / Sonntag:

10.00 Uhr - 15.00 Uhr

 

Newsletter

 

Anreise

 

Veranstaltungskalender

 

Kontakt

 

Prospektbestellung

 

Bürgerinfosystem